St. Gertrud Katholische Kirchengemeinde in Lohne

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressemeldung

Zurück

15. November 2018

Jubiläumsfeierlichkeiten beendet

Mit einem großartigen Jubiläumstag gingen am vergangenen Sonntag, dem Martinstag, die Feierlichkeiten zum Jubiläum „200 Jahre Kirchweihe St. Gertrud“ zu Ende. Ein Höhepunkt war das Pontifikalamt mit Diözesanbischof Dr. Felix Genn in Konzelebration mit anwesenden Priestern.

Beim großen Einzug in die Kirche konnten die Fahnen- und Bannerträger, Georgsritter, Messdiener, Priester und Diakone mit Bischof Dr. Genn durch eine liebevoll geschmückte und vollbesetzte Kirche zum Altar schreiten. Das von Bischof Dr. Genn zelebrierte Pontifikalamt wurde von der Chorgemeinschaft St. Gertrud und einer Bläsergruppe der Musikschule Lohne mitgestaltet. In seiner Predigt ermunterte der Bischof alle Gläubigen und besonders die junge Generation, den Weg ihrer Vorfahren weiterzugehen.

Bereits vor dem Pontifikalamt war Bischof Dr. Genn mit Domkapitular Rudolf Büscher in das Adolf-Kolping-Haus gegangen, um Kinder zu begrüßen, die sich dort zu einer Kinderkirche versammelt hatte.

Nach dem Pontifikalamt gingen mehr als 130 Gäste zum Rathaus, um einer Einladung der Stadt zu einem Empfang zu folgen. Bischof Dr. Genn trug sich ins Gästebuch ein und konnte dann im vollbesetzten Ratssaal den Worten von Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer zuhören. Dieser gratulierte der Kirchengemeinde St. Gertrud zum Geburtstag, dankte der Gemeinde und den vielen Gläubigen für das Engagement in der Stadt und brachte das gute Verhältnis von Kirche und Stadt zur Sprache. Weitere Ansprachen hielten dann Domkapitular Büscher und Jörg Kaletta vom Vorstand des Pfarreirates; Josef Schlarmann als Vorsitzender des Festkomitees gewährte mit Bildern einen unterhaltsamen Rückblick auf das Jubiläumsjahr.

Bei einem festlichen Mittagessen im Saal Römann konnten sich der Bischof und viele Gäste für den weiteren Verlauf des Tages stärken. Selbstverständlich gab es den Jubiläumstropfen als „Absacker“.

Am Abend folgte dann der Laternenumzug zum Martinstag, der als Sternmarsch zur Pfarrkirche St. Gertrud gestaltet war und leider bei regnerischem Wetter stattfinden musste. Dennoch zog eine sehr große Schar von Kindern mit ihren Eltern und weiteren Gästen von der Kirche St. Josef, vom Industriemuseum, vom Parkplatz des E-Centers und der Handelsschule unter musikalischer Begleitung der Stadtkapelle Lohne, des Musikvereins Brockdorf sowie einer Bläsergruppe der Musikschule zur Kirche.

Ein von Kindern des Kindergartens St. Stefan vorbereitetes Singspiel „Von Gänsen und von Mäusen“ fand vor weit mehr als 1.000 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Kirche statt. Nach dem Schlusssegen durch Domkapitular Büscher erhielten alle Kinder eine süße Überraschung in Bezug auf den Martinstag und die Hl. Gertrud – ein Tütchen mit einer gebackenen Gans, zwei kleinen Mäusen und einem „Faden“.

Nebenbei sei noch erwähnt, dass an diesem Sonntag eine Kirchenbesucherzählung und die Wahl zum Kirchenausschuss durchgeführt wurden.

Die nachfolgenden Fotos wurden freundlicherweise von Herrn Bernard Warnking vom Stadtmedienarchiv Lohne zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!