St. Gertrud Katholische Kirchengemeinde in Lohne

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressemeldung

Zurück

29. November 2018

Taizé-Gebet in Lohne

Still und besinnlich war es am Freitagabend in der Kirche St. Josef. Rund 20 Personen hatten sich versammelt, um zur Ruhe zu kommen, die Hektik des Alltags für einen Moment zu vergessen, gemeinsam zu singen und in Stille miteinander zu beten.

Taizé-Gebete haben ihren Ursprung in der „Gemeinschaft von Taizé“ (Communauté de Taizé), einem ökumenischen Männerorden in Taizé (Burgund, Frankreich). Der Orden wurde während des 2. Weltkrieges von dem bekannten Frère Roger (Bruder Roger Schutz) gegründet, der 2005 während eines Gebetes mit einem Messer tödlich verletzt wurde.

Der Wechsel aus Gebet, Gesang, Stille und Gemeinschaft macht das besondere Flair dieser Gebetszeiten aus. Es ist insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen beliebt.

Wer einmal in Gemeinschaft nach Taizé reisen möchte, hat im nächsten Jahr eine Gelegenheit dazu; in den Sommerferien ist für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 29 Jahren eine Fahrt geplant. Einen Vorgeschmack auf das Leben in Taizé erhielten die Teilnehmer/innen bereits nach dem Gottesdienst im Pfarrheim. Bei Zitronentee und Honigkuchen wurden Bilder aus Taizé gezeigt.

Weitere Taizé-Gebete in Lohne sind ebenfalls in der Planung.